SearchWiki:

SideBar

Eressea 3. Zeitalter

Eressea PbeM

Enzyklopedie

Sturmbrüder

Allianz des Schildes

PovRay

VoIP

PmWiki

pmwiki.org

Recent Changes Printable View Page History Edit Page

Der Bund des EINEN

Geschichte:

Der Bund des EINEN hat seine Wurzeln weit in der Vergangenheit. Lange vor der heutigen Zeitrechnung waren die damaligen Völker klein und unbedeutend. Kriege mit primitiven Waffen hinderten die Entwicklung und in den Köpfen der Wesen dieser Welt herrschte Leere.

Doch mit einem Tage änderte sich dies schlagartig: Eines Tages erschien ein gewaltiger Brocken aus einem eigentümlichen Gestein auf dieser Welt. Eine ungeheure Macht ging von diesem Stein aus, welche die Völker der Umgebung dazu brachte sich zu dem Stein zu begeben. Nach und nach erreichten die verschiedensten Wesen den Stein, und alle erkannten sie, dass es sich hier nicht um einen gewöhnlichen Stein sondern um eine gewaltige Statue, die Götze des EINEN, handelte. Der EINE war auf dieser Welt erschienen um die Völker zu vereinen und zu führen.

Fortan huldigten die Völker des EINEN nur noch IHM. Unter SEINER Führung wuchs das Reich mit beeindruckender Geschwindigkeit. Die anderen Völker schlossen sich entweder IHM an, oder wurden zu SEINEN Ehren geopfert. In der Welt herrschte Wohlstand und Zufriedenheit und im Zentrum der Macht stand SEINE Götze.

Doch ein weiteres Mal änderte sich diese Welt: Eines Tages waren die Völker des EINEN verwirrt. Die Präsenz des EINEN war nicht mehr zu spüren und in den Köpfen herrschte wieder eine grausame Leere. Das Heiligtum SEINER Anhänger, SEINE Götze, war plötzlich von dem Sockel im Zentrum SEINES Tempels verschwunden. Diesen schweren Tag bezeichnen die Anhänger des EINEN als den „Fall“

Die Völker des EINEN wurden von Trauer und Verzweifelung heimgesucht. Ohne SEINE Führung waren die Anhänger hilflos und verwirrt. Das gewaltige Reich zerbrach in Einzelteile und Kriege verheerten das Land. Tausende SEINER Anhänger ließen auf dem Schlachtfeld das Leben oder fanden auf andere Weise den Tod. Wenige Monate nach dem Fall waren SEINE Anhänger in alle Winde zerstreut und von SEINER Macht war kaum etwas übrig geblieben.

Doch einige Völker haben sich auf die Suche nach SEINER Götze begeben. Sie sind sich sicher, dass nur SEINE Rückkehr die Leere beenden kann. Diese Völker haben sich zum Bund des EINEN zusammen geschlossen um zusammen SEINE Lehre zu verbreiten und SEINE Götze zu finden.

Denn SEIN ist die Macht!

In der letzte Woche des Monats Schneebann des Jahres 13 (525, Winter) wurden die Völker des EINEN erhört. In einer Welle tosender Macht kam der EINE herab zu seinen Anhängern und führte die treuen Gefolgsleute in eine neue Heimat weitab der Welten der Sterblichen.

Neustrukturierung der Inseln

Die Völker des Südens bereit gegen den BdE? vorzugehen, haben sich nun der Aufgabe angenommen die meist herrenlosen Inseln des BdE? zu besiedeln. Auch Völker des Nordens, welche ebenfalls mit dem BdE? nicht gut standen, sind dabei vom Norden her die Inseln zu sichern. Besitzansprüche werden teils schon geäussert, sollten aber nach abschliessender Sicherung und Säuberung der Inseln von übrigen BdE? Truppen zementiert werden. Um anschliessend eine gerechte Verteilung der interessierten Völker auf die neuen Inseln zu gewährleisten, versuche ich (Asito) mal hier eine Statistik über die ehemaligen Inseln zu erstellen. Bitte helft mir dabei. Passwort bitte per Brifttaube bei mir erfragen.

Statistik BdE Inseln

Ab hier nur noch Historischer Inhalt

Ziele:

Die Völker des EINEN sind auf der Suche nach SEINER Götze. Dabei untersuchen Sie Inseln und suchen nach weiteren Völker, welche auf der Suche nach IHM sind.

Mitgliedsvölker:

Besiedelte Inseln:

Richtlinien für Botschafter:

Für die Stationierung von Botschafter in den Botschafterregionen der EINEN bestehen folgende Regelungen:

  1. Pro Volk und Botschafterregion wird nur ein Abgesandter akkreditiert.

  2. Das Rekrutieren, Fällen von Bäumen, Abbau von Eisen/Steinen/Laen, Handeln von Luxusgütern, Sammeln von Kräutern, das Einfangen von Pferden und das Bewachen in den Botschafterregionen ist ausdrücklich nur den Völker des EINEN vorbehalten.

  3. Der Unterhalt der Botschafter wird vom Bund des EINEN sichergestellt. Das Eintreiben von Steuern sowie das Unterhalten der Bauern bleibt dem Bund des EINEN vorbehalten.

  4. Das Anlanden von Personen mit den Talenten Tarnung oder Spionage, sowie das Erlernen dieser Talente in den Botschafterregionen, ist allen Völker, welche nicht dem Bund des EINEN angehörig sind, untersagt. Ferner gilt für diese Völker eine Beschränkung sämtlicher Kampftalente auf Stufe 5; die Einhaltung wird unregelmäßig und stichprobenartig durch den Bund des EINEN unangekündigt überprüft.

  5. Kein Volk in der Botschafterregion darf ein anderes physisch oder magisch angreifen, auch Verwünschungen von Gebäuden/Schiffen oder gar der ganzen Region sind untersagt; davon ausgenommen ist der Bund des EINEN.

  6. Ein Verlassen der Botschafterregion hat das sofortige Erlöschen der Akkreditierung und somit eine Hinrichtung als Spion zur Folge.

Zuwiederhandlungen gegen diese Regeln werden angemessen geahndet. Dies beinhaltet auch die eventuelle Exekution des Botschafters.

Der Bund des EINEN behält sich die Änderung der Botschafter-Richtlinen vor.

Kontakt:

Der Bund des EINEN ist erreichbar unter dem Brieftaubenverteiler.

Auf den meisten Inseln des Bund des EINEN sind Botschafterregionen eingerichtet. Für diese gelten die Botschafterregeln.

Der Bund des EINEN ist ein Bündniss der 13. Welt

Edit Page - Page History - Printable View - Recent Changes - WikiHelp - Copyright Notice - SearchWiki
Page last modified on October 08, 2007, at 03:50 PM