SearchWiki:

SideBar

Eressea 3. Zeitalter

Eressea PbeM

Enzyklopedie

Sturmbrüder

Allianz des Schildes

PovRay

VoIP

PmWiki

pmwiki.org

Recent Changes Printable View Page History Edit Page

(redirected from Eressea.DerallGeschichte)

Die Geschichte Deralls

Zu Beginn der Besiedelung lebten zehn Völker auf Derall.
In den Ebenen des Südens gab es Katzen und ein Elfenvolk. Von beiden ist nicht viel überliefert und sie verschwanden innerhalb weniger Monate. Im Norden wurde durch die Huari zufällig ein Stamm von Goblins entdeckt, der sich wenig friedlich gab, doch auch sie verließen die Insel ohne erkennbaren Anlaß.

Es blieben sieben Völker, die die Geschichte Deralls prägten. Die Huari waren Erkunder und Vermittler auf der Insel. Sie hielten guten Kontakt zu allen Völkern und knüpften ein erstes, loses und friedliches Bündnis im Osten und Südosten. Beteiligt waren die Nebelelfen der Pralesnici, die Mantodea Krieger? und die Zwerge des Haus Ftar. Diese Völker lebten auf engem Raum und früh setzten Begehrlichkeiten bezüglich der Rohstoffe ein. Die Halblinge der kleinen Racker, in den Sümpfen des Ostens beheimatet, drohten schnell von allen wichtigen Gütern abgeschnitten zu werden und es entstand eine Revolte, die die Politik der Halblinge entscheidend veränderte. Sie beschlossen, sich durch verdeckte Aktionen und Diebstähle aus der Misere zu befreien und besiegelten damit beinahe ihr Schicksal.

Das Bündnis des Ostens entschied gegen den Rat der Huari, die Halblinge zu vernichten und in einem kurzen Kampf wurden die Racker entwaffnet. Doch glücklicherweise konnte Tiwano von den Huari durch seine guten Beziehungen erreichen, dass die Halblinge nur unter Arrest gestellt wurden. In den Nordosten der Insel verbannt und unter strenger Kontrolle sollten die kleinen Racker ihre Zuverlässigkeit beweisen.
Ein weiterer, nicht angekündigter Angriff der Pralesnici, von neutraler Seite heftig verurteilt, brachte unbeabsichtigt die endgültige Wende. Der letzte Verfechter der "Revolution" fiel durch einen Zufall und Verwalter Grobo kam in einflussreiche Position bei den Halblingen.
Sie wandelten ihre Politik grundlegend und wurden die treuen Verbündeten der Huari.
Weniger gut erging es dem Bündnis des Ostens. Es zerfiel.
Zuerst gingen die Zwerge des Haus Ftar. Sie waren eines Tages einfach verschwunden. Viele vermuteten eine Seuche, denn nur wenige Wochen zuvor waren auch die freundlichen Zwerge des Schwarzbart-Clans, neben den Elfen der Niyakar die einzigen Bewohner des Westens, gestorben. Und es muss in der Tat eine Seuche gewesen sein, denn kurz darauf wurden die Niyakar von einem finsteren Wahn erfasst. Nie vorher hatten sie viel Kontakt zu den anderen Völkern Deralls. Doch plötzlich verkündeten sie, das frevlerische Treiben der Pralesnici müsse bestraft werden und sie seien ausersehen, in der Welt die Ordnung der Götter durchzusetzen.

Sie griffen die Pralesnici an und planten einen Feldzug über die gesamte Insel bis ins Nebeltal. Wissend, dass die Diplomatie bei einer solchen Verblendung machtlos ist, stoppten Huari und kleine Racker diesen Angriff. In ihren Machtphantasien gefangen, legten die Elfen Hand an sich und töteten sich vor den entsetzten Augen ihrer Nachbarn.
Beinahe gleichzeitig verloren auch die Pralesnici allen Mut und verließen Derall für immer.
Mit nur noch drei Völkern, die aber endlich ihren Frieden fanden, blühte Derall auf. Die Bewohner leben in Wohlstand und pflegen gute Beziehungen zu allen Nachbarinseln. Auf vielen Inseln der Umgebung, aber auch auf Monatsreisen entfernt gelegenen, unterhalten die Völker Deralls friedliche Handelsposten.

Im 9. Jahr des zweiten Zeitalters landete dann ein Schiff an der Küste des Nebeltals. Es war die "Sonnensegel". Von den fernen Juweleninseln der 12. Welt war sie aufgebrochen. An Bord Gesandte von Völkern, denen ihre Friedfertigkeit und das Eintreten für die Freiheit anderer mit Vertreibung vergolten wurde. Von der Loge der weißen Rose und ihren unterwürfigen Schergen erbarmungslos verfolgt, wähnten sie auch die Juweleninseln, ihr letztes Refugium, bedroht. So nutzten sie die Gnade der Götter zur Flucht in sichere Gefilde und kamen nach Derall. Hier wurden die Zwerge aus Difors Eisen- und Stahlhandel? gemeinsam mit den Erben Fjâkhnars? als Freunde aufgenommen .

Edit Page - Page History - Printable View - Recent Changes - WikiHelp - Copyright Notice - SearchWiki
Page last modified on January 16, 2007, at 06:39 PM